www.Spiel-in-der-Burg.de

Aktuelle Zeit: So 16. Dez 2018, 12:36

Alle Zeiten sind UTC [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 41 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Veranstaltungen?
BeitragVerfasst: Do 22. Mär 2018, 21:05 
Offline

Registriert: Mi 14. Mär 2018, 23:42
Beiträge: 23
Wohnort: Berlin
Klaus hat geschrieben:
Wenn ein Außenstehender durch empirische Beobachtungen feststellt, dass die Außenwirkung des Nexus.e.V gegen 0 geht und aus meiner Sicht heraus zutreffende Schlussfolgerungen zieht, dann ist ein "Komm erst mal her und lern die Leute in der Burg kennen" nicht unbedingt die passendste Antwort.

Das verfehlt aus meiner Sicht ein bisschen den Kontext der Aussage. Ich hingegen fühle mich geneigt, mir das Angebot der Weltenschmiede mal anzusehen. Deren Außenwirkung scheint deutlich positiver zu sein.


Der GRT in der Weltenschmiede war klasse.

Aber abgesehen davon tut Irrlicht e.V. sogar noch weniger als Nexus für Spieler, die erst einmal unverbindlich Kontakt herstellen wollen. Ich weiß das, weil ich es in den letzten Wochen intensiv versucht habe. Öffentliche Rollenspielrunden jedenfalls werden genau gar keine mehr angeboten (es gibt nur Brettspiel- und Doppelkopfveranstaltungen und so) - alle Runden sind vereinsintern. Mir ist zwar gesagt worden, dass man in einer dieser Gruppen mal probehalber mitspielen könne (WENN ein Platz frei ist, natürlich), aber es hat sich für mich als eine große Hürde erwiesen, das herauszufinden und dort Kontakt herzustellen, und laut offiziellen Vereinsdokumenten ist ein Mitspielrecht für Nichtmitglieder eigentlich auch gar nicht vorgesehen. Über das Vereinsforum jedenfalls passiert NICHTS - ein Post von mir, in dem ich mich vorstelle und Mitspieler suche, hatte nach mehreren Tagen exakt NULL Zugriffe, die nicht von mir selbst waren.

Meine E-Mail-Kommunikation mit dem Vereinsvorsitzenden gestaltete sich sehr zäh, aber mit der Zeit hat sich herauskristallisiert, wie der Verein sich offensichtlich den Umgang mit kontaktsuchenden Mitspielern vorstellt: Kontakte werden nur zwischen Vereinsmitgliedern vermittelt. Die Suche nach Mitspielern für eine Spielgruppe, die nicht in den Räumlichkeiten der Weltenschmiede stattfinden wird, wird als "Werbung" für eine Konkurrenzveranstaltung betrachtet (ich denke mir das nicht aus - dieser Begriff wurde wiederholt benutzt!) Deswegen sind entsprechende Anfragen (wie von mir) unerwünscht.

Spielrunden können und sollen also in der Weltenschmiede stattfinden, aber dazu müssen ALLE Teilnehmer (nicht nur der Spielleiter) Vereinsmitglieder sein oder es kurzfristig (der Spielleiter) oder mittelfristig (die anderen Spieler) werden. Mit anderen Worten, Irrlicht verfolgt ganz gezielt die Agenda, interessierte Rollenspieler entweder rasch in den Verein zu locken oder sie komplett auf dem Trockenen sitzen zu lassen. Das allein empfinde ich schon als einigermaßen abschreckend, kann ich jedoch als Eigeninteresse des Vereins an seinem Fortbestehen noch nachvollziehen. Wenn der Mitgliedsbeitrag dort wie bei Nexus 25€ im Jahr betrüge, würde ich mir sagen "na gut, gebe ich dem Ganzen eine Chance, wenn ich so Mitspieler kennenlernen kann und schließlich auch letztendlich eine gute Sache unterstütze".

Tatsächlich aber kostet die Mitgliedschaft bei Irrlicht je nach Zahlungsmodus zwischen 10€ monatlich und 81€ jährlich! (Und "monatlich" bezieht sich nur auf die Zahlungsweise, nicht darauf, dass man bei aktuellem Bedarf nur kurzzeitig Mitglied werden könnte.) Ach ja, und eine Aufnahmegebühr von 5€ gibt es zusätzlich auch noch. Das kann ich alles noch einsehen, wenn jemand die Räumlichkeiten der Weltenschmiede regelmäßig nutzt, aber auf die bloße Hoffnung hin, dass ich über den Verein überhaupt jemanden kennenlerne, mit dem ich regelmäßig spiele, ist das verdammt happig. (Man kann einen Antrag auf Ermäßigung des Beitrags auf Grund geringer wirtschaftlicher Leistungsfähigkeit stellen, über den der Vorstand dann entscheidet, um nur etwas mehr als die Hälfte zu zahlen; das will ich nicht verschweigen.)

Und, noch einmal daran erinnert: Irrlicht erwartet von ALLEN Teilnehmern ihrer Rollenspielrunden, dass sie Mitglieder sind! Das schließt gemischte Gruppen aus Mitgliedern und Nichtmitgliedern also aus - wenn ich als Spielleiter dort auch mit Leuten spielen will, die ich auf anderem Weg kennengelernt habe, muss ich von diesen verlangen, dass sie Mitglieder werden, was generell schon auf Ablehnung stoßen dürfte, aber erst recht bei diesen Beiträgen.

Irrlicht tut also zwar durchaus viel, aber sie tun es in erster Linie für sich selbst, und nicht für die allgemeine Förderung des Hobbys Rollenspiel. Bei aller Kritik daran, wie Nexus auf diesem Gebiet zuletzt aufgestellt ist: Daran kann und darf der Verein sich kein Vorbild nehmen!

Zu Nexus: Es ist halt nicht besonders hilfreich, wenn man als erste Reaktionen auf seine Anfrage von Veranstaltungen liest, die es gar nicht mehr gibt (Nexus-Cons), oder die nur äußerst selten, wenn überhaupt, stattfinden (thematische Cons). Auch wenn die Wahrheit sich nicht gut liest, hätte man mir gleich ehrlich sagen sollen: Du kannst Dich entweder für einen der One-Shots anmelden, von denen alle 1-2 Wochen einer angeboten wird, oder zum Sonnencon im Juli (!) gehen, wenn Du andere Spieler kennenlernen willst. Das ist natürlich furchtbar wenig, aber es so darzustellen, als gäbe es irgendwo doch mehr, und ich sei bloß zu blöd, das zu sehen, ist kontraproduktiv.

Es liest sich auch merkwürdig, welche Begründungen teilweise für den Niedergang der Öffentlichkeitsarbeit von Nexus gegeben werden. Dass man in der Burg nur noch zwei Räume nutzen kann, ist z.B. sicherlich schade, aber wohl kaum eine Erklärung dafür, dass an den Wochenenden nur 0-1 Spielrunden stattfinden. Jemand anders schreibt dann, es gäbe zu wenige Spielleiter; dann heißt es, die angebotenen Runden stießen auf zu wenig Interesse; und dann höre ich schließlich, dass ein Kernproblem der öffentlichen Runden Problemspieler seien, die andere Interessenten abschrecken. Es ist aber schon wichtig, die tatsächlichen Probleme ehrlich zu benennen, sonst lassen sie sich auch nicht lösen! Falls das Hauptproblem ein Spielleitermangel sein sollte, habe ich bereits angeboten, aushelfen zu können, aber daran liegt es ja wohl nicht wirklich.

Blöd ist auch, dass selbst die One-Shots, diese letzte verbliebene Bastion der Öffentlichkeitsarbeit von Nexus, nicht sorgfältig betreut werden. Die Anmeldung für Christians Runde zum Beispiel ist erst mit einer Woche Verpätung online gegangen. Wenn man (was sinnvoll ist) für diesen Ablauf eine feste Timeline hat, sollte man sich auch daran halten; denn auch als Rollenspieler hat man gegebenenfalls Alternativen für seine Wochenendplanung. Ich zum Beispiel muss für die Teilnahme an einem dieser One-Shots extra ein anderes regelmäßiges (Nichtrollenspiel-)Treffen absagen. Da komme ich nicht einfach mal vorbei, um zu "genießen", was gerade angeboten wird, wenn es nicht meinen Geschmack trifft (und das tut ein D&D-Klon mit "Raster" nun einmal definitiv nicht). Für Cthulhu Invictus hingegen plane ich mich anzumelden, weil das sehr interessant klingt; aber das ist halt immer noch ewig hin...

Worauf bisher noch niemand eingegangen ist, was aber vielleicht der wichtigste Punkt ist, den ich angesprochen habe, ist die Vernachlässigung der Zusammenarbeit mit Spieleläden. (Mit ALLEN, nicht nur mit einem Spandauer Laden, der Vereinsmitgliedern Rabatt einräumt, was anderen Läden einen guten Grund gibt, die Existenz von Nexus totzuschweigen.) Diese Kooperation war in den 90ern eine wesentliche Grundlage für das rasche Wachstum des Vereins gewesen, und GERADE heute, wo Hobby Shops generell und das Produkt Rollenspiel im Besonderen in einer Krise stecken, wäre sie wieder besonders wichtig. Bei Irrlicht sehe ich es als problematisch an, in welcher Weise Nachwuchs in den Verein gedrängt werden soll. Bei Nexus sehe ich als Hauptproblem, dass es gar kein Konzept mehr für die Nachwuchsförderung zu geben scheint! Eure Außenwirkung ist - zumindest für mich - jedenfalls die, dass Rollenspiel-Dinosaurier hier im Strudel einer Retro-Nostalgie im Kreis treiben und dabei den Verein langsam untergehen lassen. Dieser Eindruck mag sich bei näherer Betrachtung als falsch erweisen, aber er ist halt erst einmal entstanden.

_________________
“We are all storytellers. We all live in a network of stories. There isn’t a stronger connection between people than storytelling.”

--Jimmy Neil Smith, Director of the International Storytelling Center


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Veranstaltungen?
BeitragVerfasst: Do 22. Mär 2018, 23:02 
Zitat:
Spielrunden können und sollen also in der Weltenschmiede stattfinden, aber dazu müssen ALLE Teilnehmer (nicht nur der Spielleiter) Vereinsmitglieder sein oder es kurzfristig (der Spielleiter) oder mittelfristig (die anderen Spieler) werden. Mit anderen Worten, Irrlicht verfolgt ganz gezielt die Agenda, interessierte Rollenspieler entweder rasch in den Verein zu locken oder sie komplett auf dem Trockenen sitzen zu lassen. Das allein empfinde ich schon als einigermaßen abschreckend, kann ich jedoch als Eigeninteresse des Vereins an seinem Fortbestehen noch nachvollziehen.


Also ist der Irrlicht-Verein nicht im eigentlichen Sinne gemeinnützig?


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Veranstaltungen?
BeitragVerfasst: Fr 23. Mär 2018, 00:02 
Offline

Registriert: Mi 14. Mär 2018, 23:42
Beiträge: 23
Wohnort: Berlin
Gast hat geschrieben:
Zitat:
Spielrunden können und sollen also in der Weltenschmiede stattfinden, aber dazu müssen ALLE Teilnehmer (nicht nur der Spielleiter) Vereinsmitglieder sein oder es kurzfristig (der Spielleiter) oder mittelfristig (die anderen Spieler) werden. Mit anderen Worten, Irrlicht verfolgt ganz gezielt die Agenda, interessierte Rollenspieler entweder rasch in den Verein zu locken oder sie komplett auf dem Trockenen sitzen zu lassen. Das allein empfinde ich schon als einigermaßen abschreckend, kann ich jedoch als Eigeninteresse des Vereins an seinem Fortbestehen noch nachvollziehen.


Also ist der Irrlicht-Verein nicht im eigentlichen Sinne gemeinnützig?


Für eine juristische Einordnung bin ich nicht qualifiziert. Als Laie würde ich schon sagen, dass diese Einstellung zumindest problematisch ist, aber möglicherweise nur nach ideellen und nicht nach formal rechtlichen Gesichtspunkten.

_________________
“We are all storytellers. We all live in a network of stories. There isn’t a stronger connection between people than storytelling.”

--Jimmy Neil Smith, Director of the International Storytelling Center


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Veranstaltungen?
BeitragVerfasst: Fr 23. Mär 2018, 00:28 
Offline

Registriert: Fr 16. Feb 2007, 14:39
Beiträge: 5080
Wohnort: Tempelhof
Zeromant hat geschrieben:
Zu Nexus: Es ist halt nicht besonders hilfreich, wenn man als erste Reaktionen auf seine Anfrage von Veranstaltungen liest, die es gar nicht mehr gibt (Nexus-Cons), oder die nur äußerst selten, wenn überhaupt, stattfinden (thematische Cons). Auch wenn die Wahrheit sich nicht gut liest, hätte man mir gleich ehrlich sagen sollen: Du kannst Dich entweder für einen der One-Shots anmelden, von denen alle 1-2 Wochen einer angeboten wird, oder zum Sonnencon im Juli (!) gehen, wenn Du andere Spieler kennenlernen willst. Das ist natürlich furchtbar wenig, aber es so darzustellen, als gäbe es irgendwo doch mehr, und ich sei bloß zu blöd, das zu sehen, ist kontraproduktiv.

Die Nexus-Cons sind vielleicht nicht mehr das, was du von früher her unter dem Begriff verstehst. Die heißen jetzt eben One-Shot-Termine, aber jeder kann hier seine Runde anmelden und durchführen. Dafür haben wir den Termine-Bereich, wo alle Termine, an denen wir die Räume haben aufgelistet sind, und ebenso alle Runden, die bereits feststehen. Darauf wurdest du hingewiesen. Nicht mehr und nicht weniger. Blödheit hat dir niemand unterstellt.
Dass es nicht viele Angebote sind - weniger als du erwartet hast, weniger als es früher einmal war - ist sicher richtig.

Zitat:
Blöd ist auch, dass selbst die One-Shots, diese letzte verbliebene Bastion der Öffentlichkeitsarbeit von Nexus, nicht sorgfältig betreut werden. Die Anmeldung für Christians Runde zum Beispiel ist erst mit einer Woche Verpätung online gegangen. Wenn man (was sinnvoll ist) für diesen Ablauf eine feste Timeline hat, sollte man sich auch daran halten; denn auch als Rollenspieler hat man gegebenenfalls Alternativen für seine Wochenendplanung. Ich zum Beispiel muss für die Teilnahme an einem dieser One-Shots extra ein anderes regelmäßiges (Nichtrollenspiel-)Treffen absagen. Da komme ich nicht einfach mal vorbei, um zu "genießen", was gerade angeboten wird, wenn es nicht meinen Geschmack trifft (und das tut ein D&D-Klon mit "Raster" nun einmal definitiv nicht). Für Cthulhu Invictus hingegen plane ich mich anzumelden, weil das sehr interessant klingt; aber das ist halt immer noch ewig hin...

Jeder Spielleiter setzt seine eigene Runde rein, nach Möglichkeit drei Wochen vor dem Termin und zwei Wochen vorher wird die Anmeldung freigegeben.
Es ist aber immer möglich, auch kurzfristiger Runden einzustellen - wenn der Platz da ist - und manchmal schafft es der Spielleiter auch nicht, und stellt die Runde später ein. Sollte nicht sein, aber im Umkehrschluss möchte ich auch nicht dem Spielleiter hinterherlaufen müssen, damit er seine Runde Online stellt.
Du bist herzlich eingeladen, an einem Termin deiner Wahl eine Runde anzubieten, wenn dir das bißchen Angebot, das da ist nicht gefällt.


Zitat:
Worauf bisher noch niemand eingegangen ist, was aber vielleicht der wichtigste Punkt ist, den ich angesprochen habe, ist die Vernachlässigung der Zusammenarbeit mit Spieleläden. (Mit ALLEN, nicht nur mit einem Spandauer Laden, der Vereinsmitgliedern Rabatt einräumt, was anderen Läden einen guten Grund gibt, die Existenz von Nexus totzuschweigen.) Diese Kooperation war in den 90ern eine wesentliche Grundlage für das rasche Wachstum des Vereins gewesen, und GERADE heute, wo Hobby Shops generell und das Produkt Rollenspiel im Besonderen in einer Krise stecken, wäre sie wieder besonders wichtig. Bei Irrlicht sehe ich es als problematisch an, in welcher Weise Nachwuchs in den Verein gedrängt werden soll. Bei Nexus sehe ich als Hauptproblem, dass es gar kein Konzept mehr für die Nachwuchsförderung zu geben scheint! Eure Außenwirkung ist - zumindest für mich - jedenfalls die, dass Rollenspiel-Dinosaurier hier im Strudel einer Retro-Nostalgie im Kreis treiben und dabei den Verein langsam untergehen lassen. Dieser Eindruck mag sich bei näherer Betrachtung als falsch erweisen, aber er ist halt erst einmal entstanden.

Die gleiche Kooperation, die Schwert und Spiele mit dem Verein abgeschlossen hat, wurde auch den anderen Läden angeboten. Das Interesse war nicht vorhanden. Die meisten Berliner Läden haben uns dafür immer bei der Tombola für den Burg-Con, Sonnen_Con oder Odyssee unterstützt.
Wie sah denn die Kooperation in den 90ern aus? Und ist es wahrscheinlich, dass die Läden heute daran Interesse haben?

_________________
[Vorstellung], [ED]-[Spielleiter],


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Veranstaltungen?
BeitragVerfasst: Fr 23. Mär 2018, 05:05 
Offline

Registriert: Mi 14. Mär 2018, 23:42
Beiträge: 23
Wohnort: Berlin
Nein, Ben, die Nexus-Cons heißen jetzt nicht einfach One-Shots; das ist qualitativ etwas völlig anderes, wie ich weiter oben auch schon erläutert habe. Ein weiterer wichtiger Unterschied, da Du es gerade ansprichst: Auch die Nexus-Cons wurden vom Verein organisiert - die Termine standen fest und wurden mit Angeboten gefüllt. Bei One-Shots ist es hingegen offenbar so, dass ein SL bei Interesse auf den Verein zukommt und dann an einem Termin leiten darf. Das mache ich vielleicht auch irgendwann mal, aber doch ganz bestimmt nicht, bevor ich das Vereinsumfeld und die Spieler wenigstens ein bisschen kennengelernt habe!

Die wichtigsten Aspekte der Kooperation zwischen Verein und Läden damals waren a) vom Verein in den Ladenräumlichkeiten durchgeführte Einführungsrunden, und b) von den Läden an Rollenspielkunden und -interessenten verteilte Vereinsflyer. Letztere ergaben natürlich hauptsächlich dann Sinn, wenn sie Spielern auch zeitnahe, regelmäßige Termine nennen konnten, so wie eben die Nexus-Cons. Wenn meine Erinnerung mich nicht trügt (ist nach so langer Zeit natürlich möglich), hatten wir auch so etwas wie ein Nexus-Infotelefon, wo man sich über Veranstaltungstermine informieren konnte. Das waren die Grundlagen der Kooperation gewesen: Der Verein erzeugte Interesse am Produkt Rollenspiel, und die Läden verwiesen Interessenten an den Verein. Aus Vereinssicht ist es doch einfach ein Unding, wenn ich in den Läden nach Möglichkeiten frage, andere Rollenspieler kennenzulernen, und niemand erwähnt Nexus auch nur!

Überhaupt sind Flyer auch an anderer Stelle (Unis, Spielebars, Schulen, Jugendheime...) eine gute Möglichkeit, Nachwuchs für den Verein zu gewinnen - aber dazu bedarf es eben auch fester Termine, an denen Interessenten den Verein kennenlernen können! Zumindest einmal im Monat müsste es ein solches Treffen geben; im Idealfall als Mini-Con mit zwei Spielrunden, aber zur Not auch mit einem anderen Programm (Frühstück, Karten- oder Brettspiele, Stammtisch...) - das Wichtigste ist, dass zuverlässig gleichgesinnte Leute vor Ort sind. Ich weiß ehrlich nicht, wie der Verein ohne ein solches Konzept, welches Werbung mit regelmäßigen Terminen verbindet, Nachwuchs finden soll. Und Ihr wisst es offensichtlich auch nicht.

Aber Nachwuchs ist potenziell vorhanden: Der GRT in der Weltenschmiede war berstend voll, und laut Aussage des Irrlicht-Vorstands hat ihr Verein im letzten Jahr 18 Neumitglieder gefunden - und das bei deren wirklich happigen Beiträgen!

Ich verstehe ja, dass sich hier der eine oder andere auf den Schlips getreten fühlt, wenn ich meine Unzufriedenheit mit der Öffentlichkeitsarbeit von Nexus äußere. Wenn Ihr aber nicht den Weg des HSV gehen wollt, dann benötigt Ihr dringend ein zukunftsweisendes Konzept.

_________________
“We are all storytellers. We all live in a network of stories. There isn’t a stronger connection between people than storytelling.”

--Jimmy Neil Smith, Director of the International Storytelling Center


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Veranstaltungen?
BeitragVerfasst: Fr 23. Mär 2018, 08:20 
Offline

Registriert: Di 20. Feb 2007, 18:26
Beiträge: 4165
Als ich die Nexus Cons so ca. 2006-2007 kennenlernen "durfte", waren Sie einfach Grütze.
Wenn ich mit Nimer nicht ein Projekt hätte starten wollen, wäre ich nicht wieder gekommen.

Vielleicht fand durch Zufall etwas statt - verlassen drauf durfte man sich aber nicht.
Außerdem gab es da noch eine feste Runde - da konnte man nicht rein.

Ich habe nette Leute kennengelernt und wir haben gekickert. 8O

Gerade die Verbindlichkeit der One Shots, lassen Spieler kommen, weil sie nicht auf blauen Dunst auflaufen und dann eventuell unverrichteter Dinge wieder gehen müssen.
Und Ja! die One Shot Termine sind Nexus Cons. In der Vergangenheit waren da immer genug Leute, die für spontan auflaufende Interessenten dann auch zusätzlich was auf die Beine gestellt haben. Also feststehende Termine und zusätzlich auch Spontanrollenspiel.

Bitte, lieber Andreas - entstaube deinen aus Nostalgiegründen verklärten Blick. Die Nexus Cons waren vor SpiB leider schon lange ziemlicher Dreck und das Treffen der üblichen Verdächtigen. Allerdings gab es noch einen Vereinskern, nämlich Leute, die sich gern am WE trafen um miteinander Zeit zu verbringen, Dinge zu planen und Spaß zu haben.

Cons waren übrigens vor dem Internet allgemein ziemliche Selbstläufer. Eben weil man da mal die Möglichkeit hatte mehr über Rollenspiel zu erfahren und Andere zu treffen. Gerade die Odyssee war deshalb für Rollenspieleigenentwicklungen eine wichtige Plattform - Vergangenheit!

Ich kann vielen deiner Kritikpunkte zustimmen aber bitte nicht dieser Dinosaurierblick auf die Situation. Mach was oder bleib weiter ausgestorben.

Ich bleibe ausgestorben. :lol:

_________________
Vorstellung
Ludokratie - Die Herrschaft des Spielenden


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Veranstaltungen?
BeitragVerfasst: Fr 23. Mär 2018, 09:19 
Auch ich habe die Nexus-Cons in der Zeit 2001 bis 2010 besucht und folgende Erfahrungen machen können:

Im Serious Games (den es dann ja bald nicht mehr gab) wurde mir immer wieder von den Spielrunden in der Burg erzählt (was kein Kunststück war, denn es lagen nur ca. 500 m zwischen beiden), doch ich hatte oft an den Samstag und Sonntagen etwas anderes geplant und war auch nicht so begeistert davon, daß man mir immer nicht sagen konnte, welche Termine genau die Kommenden wären.

Nachdem ich mich dann aber schließlich doch dazu aufgerafft hatte, mal auf gut Glück in die Burg zu gehen, hatte ich nach etwa 2 - 3 Anläufen sogar einen Spieletag erwischt.
Und konnte die erfreuliche Erfahrung machen, daß ein anwesender Spieler einer anderen Runde direkt für mich und 2 weitere Neugierige eine Spontanrunde (damals noch im Keller) anbot. (Es war irgendwas super unaktuelles - beispielsweise DnD-1ste - aber wir hatten einen Mega-Spaß.)
Wir waren mitgerissen und begeistert von dem Angebot, bekamen die weiteren Termine genannt (welche relativ einfach zu merken waren, wie sich herausstellte - sowas wie jeden graden Kalendersonntag oder so) und wir wollten wieder kommen.
Und das taten wir auch.

Aber leider mußte ich rasch bemerken, daß diese spontane Rundenfindungen immer seltener wurden und stattdessen immer häufiger Spieler nach hause geschickt wurden - selbst wenn (gefühlt) noch Platz in den Runden gewesen wäre.
Voranmeldungen wurden ein Ding.
Intoleranzen anderen Spielern gegenüber wurden ein Ding.
Man wollte sich nicht mehr wirklich sozial bemühen.
Ich wanderte ab zum Uniplay.

Aber jetzt (vor allem, da der Uniplay seit Jahren schon kein Rollenspiel mehr anbietet), habe ich einen neuen, sehr bemühten Verein gefunden, die jeden Freitag offene Runden anbieten und sogar spontan Runden aus dem Boden stampfen oder zusammen legen, wenn die Spielerzahl fluktuiert.
Allerdings bitten die um eine kleine Spende von ihren Gästen und Kaffee und Kuchen sind auch nicht gratis.
Aber für mich zählt - die sind ziemlich um ihre Gäste, Spieler und Vereinsmitglieder bemüht.
(Leider weiß ich nicht, wie hoch deren Vereinsbeitrag ist, aber viel höher als beim Nexus wahrscheinlich nicht - und sie absolut nicht so mitgliedschaftsaufdringlich wie der Irrlicht, wo direkt jemand auf einen zukommt und einem die Vereinsmitgliedschaft "ans Herz" legt.)


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Veranstaltungen?
BeitragVerfasst: Fr 23. Mär 2018, 09:50 
Hi Dox,

so unterschiedlich sind die Erfahrungen eben.
Welcher Verein ist es denn, der da von Dir genannt empfehlenswert wäre?


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Veranstaltungen?
BeitragVerfasst: Fr 23. Mär 2018, 10:31 
Offline

Registriert: Mi 14. Mär 2018, 23:42
Beiträge: 23
Wohnort: Berlin
Knut:

Zitat:
Und Ja! die One Shot Termine sind Nexus Cons. In der Vergangenheit waren da immer genug Leute, die für spontan auflaufende Interessenten dann auch zusätzlich was auf die Beine gestellt haben. Also feststehende Termine und zusätzlich auch Spontanrollenspiel.

Wenn das wirklich zuverlässig so abläuft, okay, dann taugen diese Termine als Anlaufpunkte. Ich lese das jetzt aber zum ersten Mal!

Zitat:
Ich habe nette Leute kennengelernt und wir haben gekickert.

Das ist doch völlig prima und genau das, wovon ich schreibe! Wichtig ist, dass man dort Gleichgesinnte trifft. Sich mit denen sofort in eine Spielrunde setzen zu können (spontan oder geplant) ist zwar ideal, aber nicht notwendig. Wenn man erst einmal Leute kennengelernt hat, kann man sich ja immer noch mit denen verabreden, während man mit ihnen kickert oder Karten spielt oder sich darüber unterhält, welche Star Wars Filme man wie scheiße fand. Es müssen eben zu diesen Terminen zuverlässig Leute da sein, auch über die angemeldete Spielrunde hinaus. Ist das denn wirklich so? In diesem Fall solltet Ihr das aber auch deutlich herausstellen (insbesondere auch im FAQ)!

Ich hänge gewiss nicht an dem Begriff "Nexus-Con" oder auch am Konzept des Mini-Cons an sich, aber das habe ich ja alles schon mehrfach geschrieben. Wichtig ist, dass man Leute trifft! So, wie ich mir die One-Shots vorstelle und sie hier auch beschrieben wurden, stehe ich, falls ich spontan an einem Sonntag in der Burg aufkreuze, allein neben einer voll besetzten Runde. Unter diesen Umständen erwarte ich nicht, dass allzu viele Leute spontan zu diesen Terminen kommen, selbst WENN sie überhaupt davon wissen (Thema Werbung).

Zitat:
Allerdings gab es noch einen Vereinskern, nämlich Leute, die sich gern am WE trafen um miteinander Zeit zu verbringen, Dinge zu planen und Spaß zu haben.

Und den gibt es jetzt offenbar nicht mehr? Weil der organisatorisch aktive Teil des Vereins jetzt in Spandau sitzt und sich in der Burg nicht mehr blicken lässt, und die früher in der Burg Aktiven jetzt dem Verein den Rücken gekehrt haben? Verstehe ich das richtig? Aber wer veranstaltet denn dann diese spontanen Runden, von denen du schreibst, Knut?

Genau nach einem solchen Vereinskern war ich jedenfalls auf der Suche - Leute, die vor Ort sind und einem sagen "Hi, wir sind von Nexus. Du interessierst Dich für Rollenspiele und suchst Kontakt zu anderen Spielern? Da bist Du bei uns genau richtig!"

Zitat:
Mach was oder bleib weiter ausgestorben.

Ich wäre ja prinzipiell durchaus bereit, etwas zu machen, möchte aber erst einmal überhaupt den Verein kennenlernen!

Dox:

Ja, wir haben bei Serious Games immer auf die Nexus-Veranstaltungen hingewiesen, so weit sie uns bekannt waren. (Ich habe nämlich damals dort gearbeitet.) Zumindest mit uns hat die Kooperation mit dem Verein damals noch gut funktioniert.

Der Verein, von dem Du schreibst, müssten die "Sonntagshelden" sein, oder? Die habe ich über Google im Netz auch gefunden. Aber wie das eben so ist mit den unterschiedlichen Erfahrungen, die man gemacht hat... Den 1. Vorsitzenden und offensichtlich maßgeblich Tonangebenden dort kenne ich noch von früher, und das ist für mich ein Grund, mich doch lieber woanders umzusehen...

_________________
“We are all storytellers. We all live in a network of stories. There isn’t a stronger connection between people than storytelling.”

--Jimmy Neil Smith, Director of the International Storytelling Center


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Veranstaltungen?
BeitragVerfasst: Fr 23. Mär 2018, 11:12 
@Zeromant

Zitat:
In der Vergangenheit waren da immer genug Leute, die für spontan auflaufende Interessenten dann auch zusätzlich was auf die Beine gestellt haben.


Leider Vergangenheitsform. Ich kann dazu im Moment nicht mehr viel zu sagen.


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 41 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5  Nächste

Alle Zeiten sind UTC [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst neue Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Betrieben mit
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de