www.Spiel-in-der-Burg.de

Aktuelle Zeit: Do 24. Mai 2018, 16:17

Alle Zeiten sind UTC [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 41 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Veranstaltungen?
BeitragVerfasst: Mi 14. Mär 2018, 09:51 
Hi,

ich bin auf der Suche nach von Nexus e.V. organisierten Rollenspielveranstaltungen hierhergelangt und habe mich ein wenig umgelesen. Habe ich das alles richtig verstanden: Die Odyssee ist tot; der Burg-Con ist zumindest dieses Frühjahr ausgefallen; Nexus-Cons scheint es gar nicht mehr zu geben (jedenfalls kann ich keine Termine finden)? Das ist ja alles sehr traurig...

Ich hoffe, das liest hier überhaupt noch jemand. Der letzte Beitrag in diesem Unterforum ist ja bald zwei Jahre alt.

Lebt Nexus noch? Gibt es noch eine Community, mit der ich wieder in Kontakt treten könnte?


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Veranstaltungen?
BeitragVerfasst: Mi 14. Mär 2018, 11:02 
Offline

Registriert: Di 20. Feb 2007, 18:26
Beiträge: 4149
Zeromant (Gast) hat geschrieben:
Hi,

ich bin auf der Suche nach von Nexus e.V. organisierten Rollenspielveranstaltungen hierhergelangt und habe mich ein wenig umgelesen. Habe ich das alles richtig verstanden: Die Odyssee ist tot; der Burg-Con ist zumindest dieses Frühjahr ausgefallen; Nexus-Cons scheint es gar nicht mehr zu geben (jedenfalls kann ich keine Termine finden)? Das ist ja alles sehr traurig...

Ich hoffe, das liest hier überhaupt noch jemand. Der letzte Beitrag in diesem Unterforum ist ja bald zwei Jahre alt.

Lebt Nexus noch? Gibt es noch eine Community, mit der ich wieder in Kontakt treten könnte?


http://www.spiel-in-der-burg.de/viewtopic.php?f=3&t=1376

Das sind immer noch Nexus Cons hier in der Burg

Ansonsten gibt es durch den Nexus veranstaltet die Sonnen Convention:

http://www.sonnencon.de/

Hier ist aber leider außer im Impressum nicht erkennbar, dass es sich um eine Nexus Veranstaltung handelt.

_________________
Vorstellung
Ludokratie - Die Herrschaft des Spielenden


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Veranstaltungen?
BeitragVerfasst: Mi 14. Mär 2018, 16:39 
Danke für Deine Antwort, Knut!

Nach dem Querlesen hier im Forum hätte ich eher gedacht, dass die Sonnencon eine Konkurrenz-Veranstaltung wäre. Ist ja auch wirklich merkwürdig, dass die Veranstalter ihre Zugehörigkeit zu Nexus geradezu verschämt verstecken... Die Erwähnung des Xena-Brettspiels ist allerdings ein kryptischer Hinweis für Oldtimer wie mich, dass da eine Verbindung existiert. Und hey, immerhin hat das mit der Gemeinnützigkeit dann doch irgendwann geklappt!

Von Nexus-Cons sehe ich allerdings immer noch nichts - Dein Link führt zu einer Auflistung der One-Shot-Termine in der Burg, die sowohl nach meinem Verständns als auch ausdrücklich nach dem FAQ dieses Forums etwas grundlegend anderes sind: Nexus-Cons finden drei Mal monatlich statt, es werden mehrere Spielrunden angeboten... An der exakten Frequenz oder Quantität will ich es jetzt nicht festmachen, aber der Grundgedanke war doch der einer regelmäßigen "Mini-Convention", und damit insbesondere auch der eines Treffens der Vereinsmitglieder plus Personen aus dem Umfeld und Interessierten.

Das scheint es jetzt nicht mehr zu geben. Auch die Vereinsseite und das Forum hier erzeugen nicht wirklich den Eindruck einer aktiven Community zumindest im virtuellen Bereich. Bitte sei ehrlich mit mir: Lebt Nexus noch? Und wenn ja, wo?


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Veranstaltungen?
BeitragVerfasst: Mi 14. Mär 2018, 23:14 
Offline

Registriert: Mo 6. Jun 2016, 09:39
Beiträge: 150
Wohnort: Königs Wusterhausen
Durch verschiedene Gründe, welche dir eher ein Vereinsmitglied evtl erläutern könnte, gibt es aktuell nur noch zwei Räume in denen gespielt werden kann. Meist wird bestenfalls eine Runde angeboten. Das läuft aktuell unter One shots.

Kurz gesagt es gibt zu wenig Spielleiter um da was größeres zu machen. Ich gehe mal davon aus das du sowas wie den Bratapfeltag oder letztens den GGMD meinst.

Für mehr braucht es mehr SL, selbst aufm Sonnencon sollen kaum Vereinsmitglieder gewesen sein.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Veranstaltungen?
BeitragVerfasst: Mi 14. Mär 2018, 23:31 
Offline

Registriert: Di 16. Okt 2007, 19:11
Beiträge: 70
Wohnort: vorhanden
Der klassische "Nexus-Con-Sonntag" hat sich dahingegend verändert, dass fortlaufende Kampagnen bzw. erzählerisch verbundene Einzelabenteuer, oft im Stile eines "Western Marches"-Szenarios, in Communities angeboten werden. Derer sind aktuell drei: Splittermond in einer baltischen Sandbox, Vergessene Reiche PF(RTToEE) und C'thulhu mit Römern(im Aufbau). Der Gedanke des spontanen Spielens hat sich dergestalt verändert, das es ein kurzfristiges Spielen ist. Vorteile sind hierbei eindeutig bei den SLs, weil diese viel besser planen können, statt auf gut Glück ein Abenteuer vorzubereiten und Fahrtzeit zu investieren.
So Platz da ist, können relativ kurzfristig Einzelabenteuer angeboten werden. Hierbei ist anzumerken, dass das Untergeschoss der Nebenburg nicht mehr voll zugänglich ist, was den verfügbaren Raum deutlich reduziert, so die Wohnung nicht genutzt werden kann oder das Wetter gut genug ist, um im Hof zu spielen. (Schäden im Tischtennisraum und Verschluss des Töpferraums. Kein Spielen in der Küche.)

Das Vereinsbrunch/späte Frühstück mit anschliessendem Spiel gibt es auch noch, wurde aber in verschiedene kleinere Veranstaltungen umgemünzt, wie z.B. den Bratapfeltag und thematische Cons. Die thematischen Cons widmen sich meist dem Bekanntmachen eines neuen Systems oder Settings, bei denen jedoch auch verwandte/ähnliche Systeme und Settings angeboten werden können.

Burg-Con und Odyssee sind aus vielen Gründen, guten wie schlechten, eingeschlafen bzw. entschlafen. Neu machen ist wohl in Arbeit, zumindest was den Burg-Con betrifft.

Der/Die Sonnencon wird, wie genannt, von Nexus durchgeführt. Es ist ja nicht die erste Nexus-Veranstaltung, die ausserhalb Berlins stattfindet. :mrgreen:
Nexus kann der Orga und für die Fürsprache vor Ort nur dankbar sein, weil so mithilfe öffentlicher Stellen ein/eine Con zu den entsprechenden Zeiten möglich ist. In Zeiten radikal zusammengestrichener Jugendförderung und fortwährender Privatisierung bzw. Zerstörung von Jugendheimen grenzt das an ein Wunder.

Nexus ist weiterhin bei Veranstaltungen wie etwa der AniMaCo oder der MMC mit Ständen vertreten.

Von einem Weiterbestehen eines Nexus-Stammtisches oder des Nexus-Grillens ist mir nichts bekannt.

Keine Ahnung, ob es einen Nexus-Discord gibt.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Veranstaltungen?
BeitragVerfasst: Fr 16. Mär 2018, 20:57 
Offline

Registriert: Mi 14. Mär 2018, 23:42
Beiträge: 18
Wohnort: Berlin
So, jetzt kann ich als angemeldetes Forumsmitglied antworten!

Malenus /Hvaldan: Ich lese, es gibt zu wenige Spielleiter. Ist das wirklich das Hauptproblem? Heißt das, genügend Spieler wären vorhanden? Wie sieht es denn da mit "Nachwuchs" aus (muss ja nicht zwingend jung sein, ich meine Leute, die mit dem Verein bislang noch nichts zu tun hatten)?

Wenn es wirklich nur an Spielleitern mangeln sollte, könnte ich helfen, obwohl One-Shots, die auch wirklich in einer Session fertig werden, eigentlich so gar nicht mein Ding sind. Ich kann mir aber, ehrlich gesagt, nicht so recht vorstellen, dass hier ein Angebots- und kein Nachfrageproblem besteht.

Den Begriff "Bratapfeltag" kann ich gerade nicht genauer einordnen. Was ist das, und wann findet der denn immer statt? Bei einer Forumssuche habe ich keinen Hinweis auf Termine dafür gefunden.

Auch einen Hinweis auf thematische Cons in der Zukunft oder jüngeren Vergangenheit konnte ich nicht entdecken, abgesehen vermutlich von diesem Gary Gygax Memorial Day.

Die One-Shots bzw. Communities (diese beiden Begriffe bezeichnen doch eigentlich unterschiedliche Dinge, werden aber hier im Forum an unterschiedlichen Stellen auf die selben angekündigten Spielrunden bezogen?) wirken auf mich nicht so, als besäßen sie die Wesenszüge von Mini-Cons, wo man andere Rollenspieler treffen kann (abgesehen natürlich von seinen Mitspielern). Cthulhu Invictus klingt allerdings recht interessant - ich werde mal schauen, dass ich mich dafür anmelde.

Ach so - dieses "RTToEE" steht doch für "Return to the Temple of Elemental Evil", oder? Aber der befindet sich doch in Greyhawk, nicht in den Vergessenen Reichen? Das verwirrt mich ein bisschen. (Ist aber natürlich nicht so wichtig.) Und müsste es dafür nicht unterdessen einen Anmelde-Thread geben? Den sehe ich nämlich auch nicht. (Ich frage hier aber nicht für mich.)

Wenn mir jemand etwas Genaueres über den Tod der Odyssee erzählen könnte, würde ich mich freuen. Ich finde das besonders bedauerlich, da ich diesen Con ursprünglich einmal ins Leben gerufen hatte.

_________________
“We are all storytellers. We all live in a network of stories. There isn’t a stronger connection between people than storytelling.”

--Jimmy Neil Smith, Director of the International Storytelling Center


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Veranstaltungen?
BeitragVerfasst: Sa 17. Mär 2018, 01:45 
Offline

Registriert: Fr 16. Feb 2007, 14:39
Beiträge: 5063
Wohnort: Tempelhof
Zeromant hat geschrieben:
Malenus /Hvaldan: Ich lese, es gibt zu wenige Spielleiter. Ist das wirklich das Hauptproblem? Heißt das, genügend Spieler wären vorhanden? Wie sieht es denn da mit "Nachwuchs" aus (muss ja nicht zwingend jung sein, ich meine Leute, die mit dem Verein bislang noch nichts zu tun hatten)?

Wenn es wirklich nur an Spielleitern mangeln sollte, könnte ich helfen, obwohl One-Shots, die auch wirklich in einer Session fertig werden, eigentlich so gar nicht mein Ding sind. Ich kann mir aber, ehrlich gesagt, nicht so recht vorstellen, dass hier ein Angebots- und kein Nachfrageproblem besteht.

Den Verein gibt es noch. Er befindet sich aber gerade in einer Krise. Rund um den SonnenCon haben wir einige neue Mitglieder bekommen, die sich sehr für ihr Projekt engagieren und sich auch in den aktuellen Vorstand haben wählen lassen. Diese Mitglieder sieht man nur selten in der Burg und bei vielen "alteingesessenen" Burg-Spielern ist das Gefühl gewachsen, dass sich der Verein nicht mehr für ihre Interessen einsetzt und einige, teilweise langjährige Mitglieder haben in den letzten Monaten den Verein verlassen.
Ein weiterer Punkt ist, dass der einstige Erfolg von Spiel-in-der-Burg dazu geführt hat, dass sich viele Spieler gefunden haben. Wie eigentlich immer bei solch offenen Runden hast du Leute mit denen du gut auskommst und Leute, mit denen du eigentlich nicht wirklich deine Zeit verbringen willst.
Diejenigen, die sich gut verstanden haben, haben ihre privaten Runden gegründet und schauen immer seltener hier ins Forum und bieten etwas an oder spielen mit. Dazu kommt natürlich, das wir alle älter werden, arbeiten, Familie haben und entsprechend auch nicht mehr soviel Zeit haben.

Drittes großes Problem ist der Platz. Wir haben in der Burg im Grunde nur zwei Räume zur Verfügung. Der Tischtennisraum ist seit gut zehn Jahren gesperrt wegen Schimmelbefall. Wir können inzwischen oft hoch in die Wohnung, dies aber auch nur unter Vorbehalt, da sich dort oben offiziell nur 6 Leute aufhalten dürfen (Aus Brandschutzgründen). Der Platz wurde immer weniger, es wurden weniger Runden angeboten und die Aktivität allgemein im Verein ist nicht besonders groß. Wenn was passiert sind das vor allem Einzelkämpfer. Es finden sich immer seltener Gruppen zusammen, die etwas anbieten oder eine Veranstaltung organisieren.

Zitat:
Den Begriff "Bratapfeltag" kann ich gerade nicht genauer einordnen. Was ist das, und wann findet der denn immer statt? Bei einer Forumssuche habe ich keinen Hinweis auf Termine dafür gefunden.

Der Bratapfeltag ist unser erfolgreichester Mini-Con, der seit 4 oder 5 Jahren immer im November stattfindet und ein wenig die Odyssee als Herbst-Con - wenn auch im deutlich kleineren Rahmen abgelöst hat. (Zur Odyssee später mehr)

Zitat:
Auch einen Hinweis auf thematische Cons in der Zukunft oder jüngeren Vergangenheit konnte ich nicht entdecken, abgesehen vermutlich von diesem Gary Gygax Memorial Day.

Da die großen Cons immer schlechter besucht werden und wir in der Burg immer weniger Platz zur Verfügung haben (Auch beim Burg-Con mit dem Hauptgebäude), versuchen wir mehrere kleinere 1 Tages-Cons in zwei Blöcken zu etablieren. Manche sind mangels Teilnehmer schnell gefloppt, andere waren erfolgreicher. Etabliert haben sich der Bratapfeltag im November und der Gratisrollenspieltag im Frühjahr, auch wenn wir dieses Jahr nicht direkt daran teilnehmen konnten, da die Räume nicht zur Verfügung standen. Der Gary Gygax Memorial Day kam dieses Jahr erstmals dazu. Da ich an dem Termin keine Zeit hatte, weiß ich nicht, wie gut der besucht war.

Zitat:
Wenn mir jemand etwas Genaueres über den Tod der Odyssee erzählen könnte, würde ich mich freuen. Ich finde das besonders bedauerlich, da ich diesen Con ursprünglich einmal ins Leben gerufen hatte.

Da gab es mehrere Faktoren. Ein Faktor war, dass die Odyssee über JAhre vom selben Mitglied organisiert wurde. Als dieser dann die Orga abgegeben hatte, ist ein kleines Loch entstanden, der Con war schlechter besucht bis zu dem Punkt, dass kaum noch jemand hinkam und sich für das nächste Jahr keine Orga mehr gefunden hat.
Dadurch, dass der Con schlechter besucht wurde, benötigten wir weniger Räume und es wurde überlegt, den Con in die Burg zu verlegen (wurde nie umgesetzt und ich weiß auch nicht, wie ernst es überlegt wurde). Schließlich kam es zu einem Wechsel in der Leitung der Location. Zur neuen Leitung war der Draht dann weniger gut, aber zwei Veranstaltungen haben noch unter neuer Leitung stattgefunden.
Ein weiterer Punkt war ein Wandel im Angebot. Auf der Odyssee waren ja MAinstream-Systeme verbannt. Diese wurden aber auch auf dem Burg-Con immer weniger angeboten und so wurden auch auf dem BC immer mehr kleine Systeme gespielt und das Besondere der Odyssee ging zunehmend verloren.
Aber Hauptgrund war, dass sich nach der schwachen letzten Odyssee kein Orga-Team für eine Neuauflage gefunden hat und der Con bei vielen mit dieser Pleite verbunden war.

_________________
[Vorstellung], [ED]-[Spielleiter],


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Veranstaltungen?
BeitragVerfasst: So 18. Mär 2018, 18:43 
Offline

Registriert: Mi 14. Mär 2018, 23:42
Beiträge: 18
Wohnort: Berlin
Also gibt es - platt gesagt - insgesamt einfach zu wenig Verein? Wenn die Eintages-Cons größtenteils gefloppt sind, dann fehlten ja offenbar auch die Spieler. Gleichzeitig haben in letzter Zeit viele Spielleiter dem Verein den Rücken gekehrt. Größere Cons (mit Ausnahme des Sonnencons) wiederum scheitern maßgeblich an fehlendem Engagement für die Organisation. So verstehe ich das jetzt.

Zitat:
Ein weiterer Punkt ist, dass der einstige Erfolg von Spiel-in-der-Burg dazu geführt hat, dass sich viele Spieler gefunden haben. Wie eigentlich immer bei solch offenen Runden hast du Leute mit denen du gut auskommst und Leute, mit denen du eigentlich nicht wirklich deine Zeit verbringen willst.
Diejenigen, die sich gut verstanden haben, haben ihre privaten Runden gegründet und schauen immer seltener hier ins Forum und bieten etwas an oder spielen mit. Dazu kommt natürlich, das wir alle älter werden, arbeiten, Familie haben und entsprechend auch nicht mehr soviel Zeit haben.

Sorry, das ergibt nicht so viel Sinn. Um wirklich erfolgreich gewesen zu sein, müsste Spiel-in-der-Burg vor allem auch konstant neue Interessenten angezogen haben. Dem logischerweise immer bestehenden Abfluss von Spielern in private Runden muss ein entsprechender Zufluss neuer Spieler entgegenstehen, sonst ist dieses Konzept NICHT erfolgreich - wenn sich eh immer wieder die selben Leute treffen, klar, dann gibt es natürlich auch kaum noch Gründe, dies in der Burg zu tun. Und logisch werden alle Spieler älter, aber das darf eben NICHT bedeuten, dass die Spielerschaft insgesamt im gleichen Maß älter wird. Wo ist der Nachwuchs?

Hier entsteht dann auch ein Teufelskreis. Die alten Nexus-Cons, die an drei Sonntagen im Monat stattfanden, dienten natürlich auch als Anlaufstelle für neue Spieler. Neben der Häufigkeit dieser Veranstaltungen war auch ihr Mini-Con-Charakter wichtig: Die Leute konnten unverbindlich hereinschnuppern, andere Rollenspieler kennenlernen und dann spontan entscheiden, ob sie sich in eine Spielrunde hineinsetzten wollten, und in welche. Zu diesen One-Shots hingegen muss man sich gezielt anmelden; das ist eine Verpflichtung.

Unter diesem Gesichtspunkt ist auch gerade der Ausfall des Burg-Cons eine Katastrophe, denn hier wurden früher hauptsächlich Neumitglieder geworben. Und bei allem Respekt für die Organisatoren des Sonnencons: Es macht schon einen großen Unterschied, ob ein Con direkt an einem U-Bhf in Schöneberg stattfindet, oder in Nordspandau. Für die Anwohner dort ist das gewiss eine tolle Sache, aber als genereller Anlaufpunkt für potenzielle Neuspieler einfach zu weit draußen.

Ich selbst bin nun natürlich gewiss kein Neuspieler, befinde mich aber effektiv gerade in einer ähnlichen Situation und stelle mit Entsetzen fest, wie schwierig es ist, Mitspieler zu finden, obwohl ich a) bereits starkes eigenes Interesse mitbringe (während echte Neuspieler häufig erst einmal dieses Hobby kennenlernen müssen), und b) schon zahlreiche theoretisch geeignete Anlaufstellen kenne! Ich habe unterdessen in mehreren einschlägigen Läden (okay, in der Morgenwelt war ich noch nicht) und in einem Spieler-Cafe nach Kontakten zu Rollenspielern gefragt, und dabei ist mir gegenüber nicht ein einziges Mal Nexus e.V. erwähnt worden. Da stellt sich mir doch die Frage, auf welche Weise sich dieser Verein überhaupt um Nachwuchs kümmert? Wenn da nichts passiert, nun, dann ist es völlig logisch, dass sich die von Ben beschriebenen Auflösungserscheinungen zeigen.

Weiterhin sind natürlich auch einsteigerfreundliche Veranstaltungen wichtig. Auch da frage ich mich, ob auf diesen wirklich das Augenmerk des Vereins liegt. Ich habe mir das Programm des letztjährigen Sonnencons angesehen. Man kann darüber streiten, ob Level-basierende und damit zwangsläufig eher regellastige Systeme wie D&D oder DSA für Einsteiger ideal sind, aber es ist zumindest ein sehr gutes Argument, dass sie weit verbreitet sind. Nur - was soll dieser ganze Retro-Kram? DSA 4 statt DSA 5, D&D 3.5 statt D&D 5, Gurps 3 statt GURPS 4 (und warum überhaupt noch GURPS?), Star Wars 2. Edition, "Retro-D&D", und - mein absoluter Favorit! - ROLEMASTER...

Ich kann zwar gut nachvollziehen, warum Spielleiter ihre alten Lieblingssysteme anbieten, aber diese Auswahl (die den Großteil der Rollenspielangebote abdeckte) ist doch ein sehr deutliches Indiz (ein anderes ist, dass ich mehrere SL schon vor einem Vierteljahrhundert kannte) für eine Überalterung der Szene und insbesondere dafür, dass hier Runden von Insidern für Insider angeboten werden. Daran ist prinzipiell nichts Falsches, aber die Mischung stimmt hier einfach nicht.

Und zum Thema Mischung: Es fällt auf, dass die überwiegende Mehrheit der angebotenen Runden dem klassischen Fantasy-Bereich zuzuordnen ist. Auch das ist prinzipiell erst einmal nicht verkehrt, wirft aber die Frage auf, warum ausgerechnet in diesem lebendigsten und weitestverbreiteten Rollenspielgenre hauptsächlich ältere Systeme vorgestellt werden. Wenn jemand eine exotische Spielwelt wie z.B. die von Talislanta leiten möchte, klar, dann verwendet er halt auch dessen altes Regelsystem. Wenn jemand den Hintergrund der originalen World of Darkness interessanter findet, sicher, dann bietet er eben dazu etwas an, und nicht zur neuen. Wenn es jedoch um absolute Mainstream-Settings wie bei DSA oder D&D geht (ist ja nicht so, dass Dark Sun, Spelljammer oder Al-Qadim gespielt wurden), dann beweist das Rundenangebot, dass die Spielleiter besonderen Wert auf das Regelsystem legen, und es ist einfach nicht einsteigerfreundlich, den Fokus auf die Spielregeln zu legen, schon gar nicht bei nicht mehr aktuellen.

Andere Genres und Spielstile waren hingegen unterrepräsentiert (und Achtung Cthulhu setzte sich hier zwar definitiv ab, ist aber aus anderen Gründen auch alles andere als einsteigerfreundlich). Dabei ist es doch eine der größten Stärken von Rollenspielen, dass sich für jeden Geschmack etwas Passendes findet! Eine der größten Stärken von Cons wiederum ist es, dass man sowohl als Neuling als auch als bereits erfahrener Spieler in verschiedene Spiele hineinschnuppern kann. Deswegen halte ich es auch für deutlich sinnvoller, mehr Runden wie Feng Shui anzubieten, anstatt drei verschiedene D&D-Regelvarianten und insgesamt ca. 2/3 klassische Fantasy-Runden.

Und das war auch der Grundgedanke der Odyssee! Die ursprüngliche Idee war gewesen, den Spielern die Vielfalt der Settings und Spielstile dieses Hobbys zu zeigen. Es ging mir nicht um einen Con für Rollenspielexperten, die ihr Nischenwissen präsentieren durften, sondern im Gegenteil darum, mit der Vorstellung dieser Vielfalt ein größeres potenzielles Zielpublikum anzusprechen. (Und natürlich schadete es auch nicht, wenn sich dabei auch Gelegenheit für etablierte Spieler bot, über den Tellerrand ihres Lieblingssystems hinauszublicken.)

Wenn, wie Ben schreibt, in den letzten Jahren auch das Burg-Con-Programm immer entsprechend breit aufgestellt war, ja, dann gab es tatsächlich keinen zwingenden Grund mehr, die Odysse mit ihrem ursprünglichen Konzept fortzuführen. (Das Projekt Odysee andererseits, so lobenswert es war, ging ja letztlich doch in eine etwas andere Richtung, aber dazu kann ich nichts sagen; damit hatte ich nie zu tun.) Damals allerdings musste man als Organisator gezielt gegensteuern, wenn man bei einem Con nicht über 50% DSA & (A)D&D Runden haben wollte. Naja, und das letztjährige Sonnencon-Programm legt schon den Verdacht nahe, dass diese alten Zeiten fast schon wieder zurückgekehrt sind...

Ich habe im Februar am Gratisrollenspieltag in der Weltenschmiede teilgenommen. Dort wurden in zwei Böcken 6 Runden mit sechs verschiedenen Systemen angeboten: DSA (mit aktuellen Regeln!), D&D (ebenfalls!), Shadowrun, Paranoia, Fate und Western City. Für "überzählige" Spieler wurde dann im 2. Block rasch noch eine Cthulhu-Runde organisert. Das war die perfekte Mischung! Alle Runden waren voll, es waren Spieler aller Altersstufen dabei (mit viel Jungvolk), und alle wirkten sehr zufrieden. Unterschiedliche Settings und Spielstile, und kein Regelfetischismus bei den Mainstream-Systemen; das ist das ideale Con-Angebot.

In diesem Forum habe ich gelesen, dass in der Burg der Gratisrollenspieltag aus terminlichen Gründen ausgefallen ist, aber dafür eine Woche später... der Gary Gygax Memorial Day stattfand... Viel weiter weg von der Funktion des GRT als Werbung um Neuspieler konntet Ihr Euch da wohl nicht positionieren? An der Existenz eines GGMD ist an und für sich ja nichts zu kritisieren, aber wenn ich einen Namen für ein Konzept erfinden müsste, bei dem Spielrunden von engstirnigen Rollenspiel-Oldtimern für engstirnige Rollenspiel-Oldtimer angeboten wäre, fiele mir vermutlich auch nichts Besseres ein.

Wie sieht es also mit der Nachwuchsarbeit bei Nexus aus? Warum hört man in den Läden nichts über Euch? Werden so wenige Runden und Veranstaltungen angeboten, weil es primär an Hennen (Spielleitern) oder an Eiern (Interessenten) mangelt? Und warum gibt es immer noch keinen Anmeldethread für die Runde in einer Woche, obwohl dieser bereits seit einer Woche existieren müsste? Wer kümmert sich darum?

Ich hoffe übrigens, dass ich in Bens Aussage hier nicht zu viel hineininterpretiere:

Zitat:
Ein weiterer Punkt ist, dass der einstige Erfolg von Spiel-in-der-Burg dazu geführt hat, dass sich viele Spieler gefunden haben. Wie eigentlich immer bei solch offenen Runden hast du Leute mit denen du gut auskommst und Leute, mit denen du eigentlich nicht wirklich deine Zeit verbringen willst.
Diejenigen, die sich gut verstanden haben, haben ihre privaten Runden gegründet und schauen immer seltener hier ins Forum und bieten etwas an oder spielen mit. Dazu kommt natürlich, das wir alle älter werden, arbeiten, Familie haben und entsprechend auch nicht mehr soviel Zeit haben.

Das liest sich nämlich schon ein bisschen so wie "Mit den Leuten, die jetzt noch für den Verein Runden anbieten, will halt einfach niemand spielen..."

Nun ja, bei einigen der Namen, die ich im letztjährigen Sonnencon-Programm wiedererkannt habe, würde das zugegebenermaßen schon ganz gut passen...

_________________
“We are all storytellers. We all live in a network of stories. There isn’t a stronger connection between people than storytelling.”

--Jimmy Neil Smith, Director of the International Storytelling Center


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Veranstaltungen?
BeitragVerfasst: Mo 19. Mär 2018, 15:26 
Offline

Registriert: Fr 9. Mär 2007, 15:12
Beiträge: 1454
Wohnort: Berlin - Kreuzberg
Ich bin seit Längerem bei Spiel-in-der-Burg und in Phasen Spielleiter, aktuell leite ich die kleine, entstehende Pathfinder-Community.

Mein Vorschlag: Tag Dich in Runden ein, komm vorbei, lerne die Leute kennen und habe zuerst einmal Spaß und Freude am Spiel. Von theoretischem Erörtern ohne die Leute in der Burg zu kennen halte ich nicht ganz so viel.

Der Burg-Con 2019 ist in der konzentionellen Planung und soll durchgeführt werden (bin daran beteiligt).

Fazit: Ich plädiere dafür, das zu genießen, was die aktuellen Spielleiter anbieten und woran Spieler ja auch Spaß haben.

_________________
• • • Spielleiter • Autor (http://christiankathan.blogspot.com) • • •


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Veranstaltungen?
BeitragVerfasst: Do 22. Mär 2018, 16:58 
Offline

Registriert: Mi 28. Apr 2010, 15:17
Beiträge: 194
Wohnort: Berlin
Wenn ein Außenstehender durch empirische Beobachtungen feststellt, dass die Außenwirkung des Nexus.e.V gegen 0 geht und aus meiner Sicht heraus zutreffende Schlussfolgerungen zieht, dann ist ein "Komm erst mal her und lern die Leute in der Burg kennen" nicht unbedingt die passendste Antwort.

Das verfehlt aus meiner Sicht ein bisschen den Kontext der Aussage. Ich hingegen fühle mich geneigt, mir das Angebot der Weltenschmiede mal anzusehen. Deren Außenwirkung scheint deutlich positiver zu sein.

_________________
[Vorstellung]
Victoriana -> Sir Markus Hawkwood, Star Wars -> Jerric McDuffin


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 41 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5  Nächste

Alle Zeiten sind UTC [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst neue Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Betrieben mit
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de