www.Spiel-in-der-Burg.de

Aktuelle Zeit: Mo 20. Nov 2017, 22:41

Alle Zeiten sind UTC




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 3 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Politik, Gilden und Gesetz
BeitragVerfasst: Do 8. Okt 2009, 19:35 
Offline

Registriert: Fr 16. Feb 2007, 13:39
Beiträge: 5027
Wohnort: Tempelhof
Politik:

Die Politik des Kaers wird offiziell durch den Kaer-Rat bestimmt, der alle vier Jahre durch Abstimmung neu gewählt wird. Der Rat besteht traditionell aus 17 Personen.
Der Rat wiederum wählt den Magistraten und seine beiden Stellvertreter aus den eigenen Reihen, die die Entscheidungen des Rates dem Volke verkünden und das öffentliche Gesicht des Rates bilden.
An den Wahlen darf jeder teilnehmen, der das Ritual des Erwachsenwerdens seines Volkes absolviert hat und sich mindestens einen Monat vor der Wahl als wahlberechtigt im Rathaus gemeldet hat. Diese Wahlanmeldung kostet eine Bearbeitungsgebühr von 2 Silberstücken und gilt ein Leben lang. Der Wahlberechtigte erhält einen Wahlschein, den er aufbewahren und bei den Wahlen vorlegen muß.
Gewählt werden darf jeder, der von einer der Gilden als Kandidat aufgestellt wird. Ausgenommen sind Questoren. Um religiöse Unruhen zu vermeiden, dürfen Questoren nicht mehr in den Rat gewählt werden, dürfen jedoch andere Ämter in der Verwaltung ausüben, so sind die anerkannten Richter des Kaers alle Questoren Mynbrujes, ebenso die meisten Ankläger und Verteidiger.

_________________
[Vorstellung], [ED]-[Spielleiter],


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Politik, Gilden und Gesetz
BeitragVerfasst: Do 8. Okt 2009, 19:42 
Offline

Registriert: Fr 16. Feb 2007, 13:39
Beiträge: 5027
Wohnort: Tempelhof
Gilden:
Es gibt insgesamt sieben anerkannte Gilden im Kaer: Die Gilde der Zauberer, die Gilde der Händler, die Gilde der Bauern, die Gilde der Handwerker, die Gilde der Künstler, die Gilde der Soldaten und die neugeschaffene Schule von Morgen. Dazu gibt es noch die geächtete Diebesgilde und streng genommen fallen die verschiedenen Questoren ebenfalls unter das Gildenprinzip. Jede Gilde hat mehrere Unter-Gilden, die jedoch dieselben Aufnahmebedingungen, wie die übergeordnete Gilde besitzen. Es ist nicht unüblich, daß eine einzelne Person in mehreren Gilden Mitglied ist.

Gilde der Zauberer:
Untergilden: Gilde der Magier, der Elementaristen, der Illusionisten, der Geisterbeschwörer
Aufnahme: Automatische Mitgliedschaft bei Abschluß der Lehre
Mindestlebensstil: Wohlhabend
Beitrag: 2 Silberstücke im Monat, gelegentliche Spenden
Vorteil: Kostenlose Ausbildung in der Disziplin, Förderung einer Zauberer-Zweitdisziplin, gesellschaftlich hoher Status, gut bezahlter Forschungsauftrag
Beschreibung: Die Zauberergilde ist die kleinste Gilde und jene, die deutlich am wenigsten Mitglieder aufnimmt. Die Bedeutung der Magier für das Kaer ist sehr groß und daher sind ihre Mitglieder am besten angesehen, auch wenn manche von ihnen als sehr arrogant gelten. Aufgrund der Bedeutung der Gilde für das Kaer hat die Gilde den größten politischen Einfluß und stellt seit Jahren die meisten Mitglieder im Kaer-Rat.
Aufgabe: Die Gilde der Zauberer hat die Aufgabe der regelmäßigen Kontrolle und Wartung der magischen Gegenstände, wie Lichtquarze, im Kaer, aber auch das regelmäßige Überwachen der Schutzvorrichtungen in die Außenwelt. Viele Zauberer nutzen ihre Kräfte auch für die Verbesserung des Allgemeinwohls oder helfen beim Wachstum der Feldpflanzen.

Gilde der Händler:
Untergilden: keine
Aufnahme: auf Antrag, für eine Gebühr von 60 Silberstücke
Mindestlebensstil: Normal
Beitrag: 5 Silberstücke pro Monat
Vorteil: Nur Gildenmitglieder haben das Recht, mit Waren zu handeln.
Beschreibung: Die Händlergilde ist die reichste Gilde im Kaer. Hier haben sich die verschiedenen Händler zusammengeschlossen. Die meisten Händler sind gleichzeitig Mitglieder in einer der anderen Gilden, weswegen die Händlergilde zu den drei größten Gilden des Kaers zählt.
Aufgabe: Überwachung des Handels im Kaer und Ausstellung der Handelserlaubnis, Verhinderung von Preisabsprachen der Händler und Sicherstellung von vernünftigen Preisen.

Gilde der Bauern:
Untergilden: Gilde der Feldarbeiter, Viehzüchter, Schlachter, Obstbauern, Gärtner
Aufnahme: auf Antrag für 6 Silberstücke
Mindestlebensstil: Einfach
Beitrag: 5 Kupferstücke pro Monat
Vorteil: Sicherstellen der politischen Rechte, Versorgung bei Arbeitsunfähigkeit
Beschreibung: In der Gilde der Bauern sind die meisten Feldarbeiter und Viehzüchter organisiert. Sie ist die größte Gilde des Kaers.
Aufgabe: Die Gilde setzt sich für die politischen und wirtschaftlichen Interessen seiner Mitglieder ein.

Gilde der Handwerker:
Untergilden: Gilde der Schmiede, Tischler, Waffenschmiede, usw.
Aufnahme: auf Antrag für 6 Silberstücke, Waffenschmied-Adepten automatisch bei Abschluß der Lehre
Mindestlebensstil: Einfach
Beitrag: 5 Kupferstücke pro Monat
Vorteil: Sicherstellen der politischen Rechte, Versorgung bei Arbeitsunfähigkeit, Adepten erhalten kostenlose Ausbildung
Beschreibung: In die Gilde der Handwerker kann jeder aufgenommen werden, der ein anerkanntes Handwerk ausübt.
Aufgabe: Die Gilde setzt sich für die politischen und wirtschaftlichen Interessen seiner Mitglieder ein.

Gilde der Künstler:
Untergilden: Gilde der Troubadoure, Maler, Musiker. Bildhauer, Dichter, usw
Aufnahme: auf Antrag für 6 Silberstücke, Troubadour-Adepten automatisch bei Abschluß der Lehre
Mindestlebensstil: Einfach
Beitrag: 5 Kupferstücke pro Monat
Vorteil: Sicherstellen der politischen Rechte, Schaffen von Kunst und Unterhaltung als anerkannte Arbeit, Versorgung bei Arbeitsunfähigkeit, Adepten erhalten kostenlose Ausbildung
Beschreibung: Die Gilde ist ein Zusammenschluß der verschiedenen Künstler im Kaer.
Aufgabe: Die Gilde setzt sich für die politischen und wirtschaftlichen Interessen seiner Mitglieder ein. Sie ist außerdem für die Organisation und Durchführung kultureller Veranstaltungen verantwortlich.

Gilde der Soldaten:
Untergilden: Gilde der Krieger, Schwertmeister, Schützen, Scouts, usw.
Aufnahme: auf Antrag für 9,6 Silberstücke, Adepten automatisch bei Abschluß der Lehre
Mindestlebensstil: Einfach
Beitrag: 8 Kupferstücke pro Monat
Vorteil: Sicherstellen der politischen Rechte, Versorgung bei Arbeitsunfähigkeit, kostenlose Ausbildung für Adepten
Beschreibung: In der Gilde sind die meisten Adepten, die für die Sicherheit und Ordnung des Kaers sorgen, zusammengeschlossen
Aufgabe: Die Gilde setzt sich für die politischen und wirtschaftlichen Interessen seiner Mitglieder ein. Sie ist außerdem für die Aufrechterhaltung von Recht und Ordnung und gegebenenfalls für die Verteidigung des Kaers verantwortlich. Ein Teil der Ausbildung besteht auch in der Feuerbekämpfung.

Gilde der Heiler
Untergilden: keine
Aufnahme: auf Antrag für 6 Silberstücke
Mindestlebensstil: Einfach
Beitrag: 5 Kupferstücke pro Monat
Vorteil: Sicherstellen der politischen Rechte, Versorgung bei Arbeitsunfähigkeit, kostenlose Krankenversorgung
Beschreibung: Die Gilde ist die kleinste des Kaers. In ihr haben sich Questoren Garlens, Ärzte und Pfleger zusammengeschlossen. Jeder Bewohner des Kaers kann für einen Monatsbeitrag von 5 Silberstücken die Dienste des Lazaretts in Anspruch nehmen. Magische Heilung kostet jedoch extra.
Aufgabe: Die Gilde setzt sich für die politischen und wirtschaftlichen Interessen seiner Mitglieder ein. Weiterhin ist sie für die Anschaffung von Heilmitteln und Pflege von Kranken und Verletzten zuständig.

Schule von Morgen:
Untergilden: keine
Aufnahme: auf Einladung
Mindestlebensstil: Einfach
Beitrag: 2 Silberstücke pro Monat
Vorteil: Kostenlose Ausbildung, Wahrung politischer Interessen
Beschreibung: Die Schule von Morgen ist die jüngste, kleinste und umstrittenste Gilde des Kaers. Erst vor wenigen Monaten gegründet, war es eine Sensation, daß die Schule den Gildenstatus erhielt. Aufgrund der umstrittenen Aufgabe der Gilde hat sie zahlreiche Gegner im Kaer. Da die Ausbildung nicht als anerkannte Arbeit gilt, sind alle Mitglieder Mitglied einer weiteren Gilde, meist die der Soldaten, Zauberer, Troubadoure oder Waffenschmiede.
Aufgabe: Die Schule von Morgen hat nur eine zentrale Aufgabe: adepten auf die Öffnung des Kaers vorzubereiten und eines Tages die ersten Erkundungsexpeditionen nach draußen schicken. Eine Aufgabe, die aus Furcht vor dem, was vor den Toren des Kaers lauern könnte, bei vielen Kaerbewohnern nicht gerne gesehen ist.

Gilde der Diebe:
Die Gilde der Diebe existiert offiziell überhaupt nicht. Die Gilde hat an verschiedenen Orten im Kaer geheime Verstecke. Mitglied wird nur derjenige, der von der Gilde eingeladen wird. Nur Gildenmitglieder haben das “Recht“ zu stehlen. Wer einen Diebstahl begeht und von der Gilde erwischt wird, sollte schleunigst Mitglied werden. Wer diese Einladung ablehnt, erleidet häufig einen tragischen und tödlichen Unfall.
Mitglieder der Gilde genießen den Schutz eines sicheren Versteckes der Gilde und Informationen des Netzwerk aus Spionen im ganzen Kaer. Dafür müssen sie 1/10 ihrer Beute abtreten, in erster Linie für Bestechungsgelder.

_________________
[Vorstellung], [ED]-[Spielleiter],


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Politik, Gilden und Gesetz
BeitragVerfasst: Do 8. Okt 2009, 19:45 
Offline

Registriert: Fr 16. Feb 2007, 13:39
Beiträge: 5027
Wohnort: Tempelhof
Gesetz:

1. Jeder Namensgeber ist frei.
2. Jeder Namensgeber hat das Recht auf Unversehrtheit.
3. Jeder Namensgeber hat das Recht auf persönliches Eigentum.
4. Jeder Namensgeber hat das Recht auf Bildung.
5. Jeder Namensgeber hat das Recht, an den Wahlen teilzunehmen.
6. Jeder Namensgeber hat das Recht auf zwei freie Tage pro Woche.
7. Jeder Namensgeber hat die Pflicht, zu arbeiten, sobald er das Erwachsenenalter erreicht hat.
8. Jeder Namensgeber hat die Pflicht, Straftaten zu melden.
9. Jeder Namensgeber hat die Pflicht, eine monatliche Steuer von 1/20 seines Enkommens für das Allgemeinwohl abzutreten.
10. Jeder Namensgeber hat die Pflicht, einem in Not sich befindenden Mitbürger zu helfen.

Strafe:

1. Diebstahl: Je nach schwere zwischen einer Woche und einem Jahr Feldarbeit
2. Ausüben, Erlernen oder Lehren der Diebesdisziplin: mindestens 1 Jahr Feldarbeit, Gefängnis
3. Körperverletzung: Je nach Schwere zwischen einer Geldstrafe und mehrjährige Feldarbeit
4. Korruption: Geldstrafe bis hin zu mehrjähriger Feldarbeit
5. Ungehorsam gegenüber Ordnungshütern: Geldstrafe bis hin zu mehreren Wochen Feldarbeit
6. Gewalttätiger Ungehorsam gegenüber Ordnungshütern: mehrere Monate bis Jahre Feldarbeit, meist in Verbindung mit Gefängnis
7. Selbstjustiz: Strafmaß gemäß der Tat
8. Mord: Mindeststrafe fünf Jahre Feldarbeit, Gefängnis
9. Paktieren mit Dämonen: Tod

Jeder Verurteilte hat während seiner Strafe eingeschränkte Rechte. Ab einer einjährigen Strafe wird der Verurteilte in der Strafanstalt untergebracht und unter Bewachung zur Feldarbeit gebracht. Bei einer kürzeren Dauer wird unter Umständen ein Hausarrest verhängt. Kurzzeitige Zwangsarbeit wird nur selten durch Einschränkung der Freiheit bestraft. Ein Verurteilter, der unter Hausarrest steht oder eine Gefängnisstrafe absitzt, hat in dieser Zeit kein Wahlrecht und eine Mitgliedschaft in einer der Gilden wird für die Strafzeit eingefroren. Schwerere Straftaten führen nicht selten zum Ausschluß aus der Gilde, was jedoch ganz im Ermessen der jeweiligen Gilde liegt.

_________________
[Vorstellung], [ED]-[Spielleiter],


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 3 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Betrieben mit
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de